Solaris ist eine pilzwiderstandsfähige weisse Rebsorte. Der Name leitet sich von der Sonne ab, die der Sorte aufgrund ihrer Kraft zu einer frühen Reife und zu einer hohen Zuckerleistung verhilft Austrieb, Blüte und Reifungsbeginn erfolgen im Vergleich zu Standardsorten eine Woche früher. Die Frostfestigkeit gilt als sehr gut. Die Lageansprüche sind verhältnismässig gering, da die Sorte bereits Anfang September über ein Mostgewicht von 100 Grad Oechsle verfügt. 

Pinot Grigio, der auch Pinot Gris, Grauburgunder oder Ruländer genannt wird, ein Abkömmling des Pinot Noir. Obwohl die Haut der Beeren rötlich bis rot gefärbt ist, wird diese Rebe den weissen Sorten zugeordnet. Im 14. Jahrhundert gelangte sie von Frankreich via Ungarn und Österreich auch in die Schweiz. Als Pinot Gris ist er in Frankreich, Australien und in Luxemburg weitverbreitet, darüber hinaus in Deutschland und Österreich als Grauburgunder, in Italien als Pinot Grigio, im Wallis als Malvoisie. Der Pinot Grigio ergibt extrareiche, ausserordentlich dichte Weine mit feiner Würze, aber eher wenig Säure. 

Blauburgunder wird die rote Rebsorte Pinot Noir / Pinot Nero in der Deutschschweiz, in Österreich und im Südtirol genannt. Der Blauburgunder lässt sich bis ins 14. Jahrhundert zurückverfolgen; seine ursprüngliche Heimat ist die Côte d’Or im Burgund. Es ist eine bedeutende und qualitativ sehr hochwertige Rebsorte für Rotwein. Die Rebe hat so hohe Bedeutung erlangt und ist so begehrt, dass sie in die Nobilität der Weinwelt aufrückte und als Edelrebe bezeichnet wird.

Diolinoir ist eine relativ junge rote Rebsorte. Es handelt sich um eine Neuzüchtung aus dem Jahr 1970. Die Aufnahme des Diolinoir in den Bestand geschah, um den Weinbauern einen Rebstock zu bieten, der unter Schweizer Breitengraden ausreift und gleichzeitig eine konzentrierte Struktur aufweist, mit Tanninen und einer guten Farbintensität. Diolinoir findet mehrheitlich in Verschnitten mit Pinot Noir und/oder Gamay Verwendung.